CMD (Cranio Mandibuläre Dysfunktion) - Kiefergelenksbehandlung

CMD - Kiefergelenkbehandlung

Inhalt dieser Spezialisierung in der Physiotherapie ist die Befundung und Behandlung von funktionell bedingten Symptomen bei Kiefergelenksbeschwerden neben zahnärztlicher Diagnostik und Schienentherapie.

Folgende Symptome können bei einer CMD (Cranio Mandibuläre Dysfunktion) auftreten: 

  • Kopfschmerzen
  • Gesichtsschmerzen
  • Mundöffnungs-, Schließungsstörungen
  • Gelenkgeräusche wie z.B. Knacken , Reiben
  • Arthritis, Arthrose
  • Tinnitus
  • Schwindel
  • Atypische Zahn- oder Ohrenschmerzen
  • Sehstörungen 
  • Sprachstörungen 

Neben "lokalen Symptomen" in der Nähe des Kiefergelenkes sind sogenannte auf -und absteigende Ursachen-und Folgeketten möglich. Das Kiefergelenk ist nämlich das letzte Gelenk vom Körper, welches noch zur Kompensation von tiefer sitzenden Beschwerden wie z.B. Rückenbeschwerden im Selbstheilungsprozeß „genutzt“ werden kann bzw. in umgekehrter Richtung (Kopfabwärts in Richtung Fuß) Beschwerden auslösen kann.

Auch wird der heutige Alltagsstreß und das Erlebte oft in der Nacht mit Zähneknirschen kompensiert oder verarbeitet. Die Kiefer-, Kopf -und Halsmuskeln stehen dann unter Daueranspannungen, das Kiefergelenk wird gestreßt, und auch die Zähne nehmen Schaden. Die Zusammenhänge für ungeklärte Rücken-, Nacken-, Hals - und Zahnschmerzen können auch an einer Dysfunktion vom Kiefergelenk liegen. Schätzungsweise leiden ca. 30 Prozent der Bevölkerung an einer CMD ohne es zu wissen.